Monday, February 15

Fünfunddreißig Plus Eins

15/02/16

1.Ich hasse meinen Kopf. 
2. Ich hasse die Texte die ich schreibe. 
3. Ich hasse die Menschen, die mir sagen, sie würden mich verstehen, wenn ich wieder einmal völlig sinnentleerte Sätze aneinander reihe, ohne jeglichen Zusammenhang.  
4. Ich hasse mich dafür, dass ich auf dieser Welt niemand richtig leiden kann. Nicht einmal meine engsten Freunde.
5. Ich hasse mein Halbwissen.
6. Ich hasse es, wenn mir Menschen Komplimente zu meiner Intelligenz machen, diese aber noch nie ein tieferes Gespräch mit mir geführt haben.
7. Ich hasse es, dass sich Jungs in mich verlieben, ohne mich kennen lernen zu wollen.
8. Ich hasse mich dafür, dass ich zu so vielen Dingen, die mich ausmachen, nicht stehen kann.
9. Ich hasse dieses Gefühl, andere dauernd unterhalten zu müssen.
10. Ich hasse es, mich dauernd rechtfertigen zu müssen.
11. Ich hasse es, dass ich ununterbrochen meine Meinung ändere.
12. Ich hasse es, dass ich mir über nichtige Kleinigkeiten, die mir widerfahren so viele Gedanken mache. 
13. Ich hasse es, dass ich so selten Dinge tue, die gut für mich sind.
14. Ich hasse es, dass ich nie komplett ehrlich sein kann.
15. Ich hasse das Gefühl, nie genug zu sein.
16. Ich hasse die Gewissheit, nie genug wissen, lesen, sehen zu können.
17. Ich hasse es, dass mich niemand wirklich kennt. 
18. Ich hasse mich dafür, dass ich so viel Angst davor habe, mich zu öffnen.
19. Ich hasse es, dass ich so viele Persönlichkeiten habe, von denen so viele keine Schnittstellen mit mir haben.
20. Ich hasse es, dass ich noch nie zufrieden war.
21. Ich hasse es, dass ich es wohl nie sein werde.
22. Ich hasse den Ort, an dem ich mich die meiste Zeit aufhalte.
23. Ich hasse es, dass ich nicht warten kann.
24. Ich hasse es, dass ich nicht aufhören kann über völlig banale Dinge zu lügen.
25. Ich hasse Menschen, die kaputte Menschen bewundern.
26. Ich hasse es, dass ich über so viele Dinge wohl niemals mit jemandem reden werden kann.
27. Ich hasse es, dass ich mit meinen eigenen Gefühlen so schlecht umgehen kann.
28. Ich hasse es, dass ich jeden Tag so scheiße viel fühle. 
29. Ich hasse es, dass sich das Leben so anfühlt wie Rabatt im Möbelhaus als Obdachloser. 
30. Ich hasse es, dass sich das Leben anfühlt, als wäre ich vor Jahren stehengeblieben.
31. Ich hasse das Gefühl, dass alles was ich kann, andere auch schon längst können.
32. Ich hasse es, dass ich selbst so begrenzt bin.
33. Ich hasse es, dass generell alles so begrenzt ist.
34. Ich hasse es, dass ich nicht tun kann, was ich will.
35. Ich hasse es, dass ich nicht weiß, was ich will.

36. Ich hasse es, dass diese Liste nur ein prozentualer Teil des Ganzen ist, das ich hasse.

Tut mir leid, heute habe ich leider nichts anderes zu sagen. 

2 comments:

Anonymous said...

So viel Hass!
Ich wünsche dir, dass du bald wieder ein Text über Glück und Liebe schreiben kannst, dass wünsch ich dir von Herzen!

Maya Vt. said...

Danke. Du hast so vieles auf den Punkt gebracht, was ich auch fühle. Nicht allein damit zu sein, nimmt den Hass ein Bisschen.


33...