Tuesday, June 16

The ultimate Guide to Britpop or the 90s

Jaja, ich weiß wie sehr alle die 90s lieben, das war noch eine geile Zeit, die Jugend noch nicht so verranzt wie heute und man musste noch bei den Freunden klingeln, um mit ihnen draußen zu spielen, weil das Internet noch Neuland war und komische Geräusche gemacht hat. Neben der Tatsache, dass die meisten Teenager, die heute die Neunziger in den Himmel loben, sich in dieser Zeit noch zu den Backstreet Boys in die Hosen geschissen haben, hat dieses Jahrzehnt tatsächlich etwas mehr zu bieten als Nokia-Steine und gemischte Tüten für 1,50 Euro. 

Anfang der Neunziger entstand nämlich etwas ganz Fantastisches: Britpop. Geboren aus dem Independent der 80er, wurde geniale Musik mit etwas mehr Pfeffer und etwas weniger Liebesbrief-Romantik Morrissey's gemacht. Neben dem Britpop wurde Shoegaze groß und diese Strömung hat weniger mit Schuhen, als mit guter Musik zutun. Das Ganze lief als Gegenbewebung zum Grunge Amerikas; also nicht dem Kleidungsstil für kleine traurige Tumlbr-Mädchen, sondern der tatsächlich anti-kapitalistischen Musikbewegung von Cobain und Co. Und da ich generell nur etwas von Musik und Büchern zu verstehen glaube, habe ich euch eine Playlist dieser unglaublichen Bands erstellt. Damit ihr, wenn euch ein Hipster eine Band als unbekannt oder rar verkaufen will, sagen könnt: Einen Scheißdreck, Daria hat die mir schon gezeigt! Oder so ähnlich. 


2 comments:

Sny said...

Ist so gar nicht meine Richtung, aber ich bin angenehm nostalgisiert von der Erinnerung, einfach bei Freunden zu klingeln und zu fragen: "Darf die Nina raus kommen?"
Herrlich...

Namen sind Schall und Rauch said...

hallo, stille genießerin. wie das mit den beiträgen nunmal so ist: mal gut, mal schlecht, mal nicht jugendfrei. ich hoffe, es geht dir gut. alles liebe.