Thursday, June 4

Blaue Fetzen


Ich fühle mich oft, als würde ich mich für alle möglichen Gelegenheiten aufteilen und vervielfachen. Damit ich am besten in jeden Moment hereinpasse, vervielfache ich mich. Das Vervielfachte ist dann eine reduzierte Persönlichkeit, nur aus den Eigenschaften, die eben gerade benötigt werden. Der Rest bleibt dabei nicht mehr relevant.//

Manchmal komme ich mir vor wie meine eigene Marionette; ich bin Aufziehaffe zur Unterhaltung meiner gelangweilten Gäste, die mir nichts bedeuten. Sie bezahlen nicht einmal Eintritt.

Ich breche mir unter den eigenen Hindernissen dauernd die Beine aber der Versuch zählt und die Idee ist immer mehr wert als das tatsächliche Resultat, sage ich mir.

Am liebsten würde ich mein ganzes Zimmer zerlegen, alles herauswerfen, ich brauche nichts, es ist, als würden wir stetig nur mehr Ballast ansammeln und uns dann wundern, wieso diese verdammte Leere so schwer wiegt.

Morgen werde ich ehrlich sein. Und dann nur noch Sätze niederschreiben, die in all ihrer Vollkommenheit wahr sind und echt.//

No comments: