Saturday, March 29

Was wäre und nicht ist; oder auch wirre Gedanken



(Disclaimer: Das hier ist einfach nur eine Sammlung an wirren Gedanken, die ich mit euch teilen wollte.)

Ich verdamme oft meinen Kopf. Das Gedankenkreisen. Das unbesiegbare Chaos, das keine Logik kennt. 
Manchmal fange ich an den banalsten Orten an zu weinen. Einfach weil mich in manchen Moment alles zu sehr ergreift. Wahlweise an Bushaltestellen, Ikea-Informationsschaltern oder öffentlichen Toiletten. Wenn man gleichzeitig so viel fühlt und doch das Gefühl hat, nicht genug zu sein. In meinem Kopf ist so endlos viel los, dass ich zu exzessivem hören von Musik neige, um Gedanken zu übertönen. An manchen Tagen stelle ich mir vor wie es wäre, wenn das alles nicht existieren würde. Wenn die naive Leichtigkeit von längst vergessenen Tagen wieder Einklang in meinem Leben finden würde. Wenn die einfachen Dinge, die jeder hinzubekommen scheint, auch endlich für mich so simpel wären.

Gewohnheiten, ob gut oder schlecht, sind hartnäckig. Was ist, wenn ich auf eine völlig verrückte Art und Weise ohne mein Durcheinander nicht kann und will? Weil es etwas ist, das beständig ist. Manchmal habe ich das Gefühl, ich würde zu viel verstehen. Manchmal habe ich das Gefühl, ich würde nichts verstehen. Wie langweilig es aber ohne wäre, erschüttert mich bis zur Gänsehaut an den Unterarmen.

Eben dieses Chaos, ist ein Engel, der den Pakt mit dem Teufel geschlossen hat. Küsse

3 comments:

Anonymous said...

ich denke es geht jeden mehr oder weniger so. manche menschen wie du müssen sowas immer nur extrem ausbauen, um besonders und total tiefgründig zu wirken. aber im grunde genommen hast du recht!

Daria said...

wie sinnlos es wäre nur deswegen zu schreiben, um irgendwie auf jemanden zu wirken. ich finde es immer schwierig etwas zu bewerten, das über die eigene person hinaus geht. es ist jedenfalls nicht mein ziel mich hier besonders darzustellen. das schreiben ist einfach ein ventil, aber ich danke dir trotzdem für das kommentar :)

Anonymous said...

einfach mal passieren lassen und nicht so viel drüber nachdenken :)