Sunday, June 2

Der Mythos des Kennenlernens


Glaubt ihr an Liebe auf den ersten Blick? Oder an Schicksal zum Beispiel? Oder auch an die unglaubliche Stärke des Universums, das uns an bestimmte Orte gehen lässt, an denen wir die bedeutendsten Menschen in unserem Leben treffen? Ich glaube jedenfalls teilweise daran. Nur stelle ich mir das weniger wie in einem 
der zahlreichen Nicholas Sparks Romane vor, in denen die Charaktere es einfach nicht auf die Reihe bekommen sich auf dem verdammten Buch-Cover zu küssen. 
Der Gedanke, dass auf dieser Welt unter den sieben Milliarden Menschen eben dieser ist, der dich für den Rest des Lebens - oder auch nur einen beachtlichen Teil davon - glücklich machen soll. Und darauf dann der Gedanke, dass dieser Mensch genauso wie du bis zu dem perfekten Zeitpunkt des Aufeinandertreffens noch viele Male neben jemand anderem aufwachen wird. Komisch, nicht? 


Wie stellt man sich diesen Moment vor? Den Moment, an dem man diesem super tollen Menschen mit dem weltbesten Geschmack für einen zukünftigen Liebespartner, gegenübersteht? Passiert es, in der U-Bahn, wenn einem der Schlüssel aus der Hand fällt und man gleichzeitig danach greift? Oder lernt man sich in dieser modernen Welt über das World Wide Web auf einem Dating-Portal kennen? Diese zwei gewaltig unterschiedlichen Dinge bringen mich zu einer berechtigten Frage: Was macht so ein erster Blick auf einen Mensch überhaupt aus? Und in wie weit darf man einer kurzzeitigen Sympathie trauen?

Da kenne ich eine kleine Geschichte aus meinem beträchtlichen Leben. Vor etwa einem halben Jahr ging ich in wie immer in den örtlichen Supermarkt um Milch und Cornflakes zu kaufen. Durch die Abteilungen schlendernd, auf der Suche nach nichts, trifft sich plötzlich der meinige Blick mit einem der Rewe-Verkäufer und ich werde umgehauen von einem Schlag Sympathie. Wir bleiben kurz hängen und tausend Gedanken schießen mir durch den Kopf; ich fühle mich als wäre ich fünf Minuten in der Situation stecken geblieben wie in einer der peinlichen Szenen von diesen Teenie-Komödien. Einen Rewe-Verkäufer stellt man sich wohl nicht unbedingt gutaussehend vor, aber dieser war einer der Aushelfer. Seit diesem Tag ging ich ca. 80% öfter in den Rewe und berreicherte diesen mit meiner Anwesenheit, nur um meine Blickromanze mit Mister N. weiterzuführen. 
Natürlich wäre es jetzt super süß wenn ich sagen würde, dass ich nun an ihn glücklich vergeben bin, aber leider ist diese Geschichte keine mit Happy-End. Nach dem wundervollen Sommer mit meiner Romanze ging er wohl studieren ohne das jemand von uns etwas mehr als ein Lächeln aufgebracht hatte. Verdammt, denk ich mir nun! Aber es läuft eben nicht immer wie bei Robin und Ted von How I Met Your Mother, wenn der Blick durch den Raum schweift und jemand mutig genug ist etwas zu sagen. Und wenn man von Gott mit einem großen Mundwerk gesegnet ist, sollte man dieses auch nutzen um Blickromanzen anders als ich zu beenden. Denn solche, sind meistens mit Happy-End. Wenn mans denn richtig macht.

Ich spreche aus Erfahrung wenn ich sage, dass man es einfach tun sollte, egal wie peinlich es am Ende ist, denn sonst ärgert man sich verrückt. Und egal wie lächerlich ich die Cover von "Safe Heaven" und "The Lucky One" auch finden mag, ist dieser Moment zwischen dem Berühren der Lippen und dem letzten Atemzug verdammt schön. Für diesen sollte man also auch Hals-und Beinbruch riskieren. Küsse

6 comments:

Greta said...

Daria, ich lese deine Texte immer. Nein ich lese sie nicht ich sauge sie auf ! Und der Text hier ist wahnsinnig wunderschön. Ich kenne diese Blickromanzen so sehr-sich kurzzeitig in Fremde Menschen Hals über Kopf zu verlieben ist meine Spezialität. Ist es nicht seltsam daran zu denken wie einfach es doch eigentlich heutzutage ist mit Facebook und allem ? Nur ein paar mal Tippen und man hätte schon sein ganzes Leben vor einem. Aber der Name ! Tja den muss man wild rausfinden sagen alle. Ich glaube aber es ist am schönsten wenn man sie vielleicht nie wieder oder erst nach 5 Jahren zufällig findet. Und zwar im echten Leben. Manchmal muss die Erinnerung so schön bleiben..Genug Gedanken ausgeschüttet. Schreib einfach für immer diesen Blog weiter und ich bi zufrieden. Deine Gretarrrr

Anonymous said...

<3

Daria said...

oh das hast du so super schön gesagt greta, vielen vielen dank ♥

Maike said...

Wow der Text ist wirklich wahsinnig schön geschrieben!
Liebste Grüße, http://cest-la-vie-maike.blogspot.de

marie said...

ohhh dein kommentar freut mich total, ehrlich, ich sitz hier mit 'nem fetten grinsen! :D♥♥

Suche nach dem Ziel said...

Wirklich toll. Genauso wie du.

Grüße!