Tuesday, January 1



Steht auf und lebt. Jetzt.
Erlebt. Träumt. Riskiert Hals- und Beinbruch. Schließt die Augen und springt. Genießt den freien Fall. Stellt das Hochgefühl nach einer Verausgabung über Komfort. Vertraut auf euer Bauchgefühl. Macht Millionen von Fehlern, damit ihr wisst, was wirklich wichtig ist. Entdeckt die Schönheit der einfachen Dinge, auch die Schönheit der Dinge, die ungewiss sind. Kennt euch selbst besser als alles andere, bevor ihr anderen Versprechen gebt. Wisst, wann man loslassen und wann man festhalten sollte. Lasst euch auf Liebe und ihre tausend Niederschläge ein. Öffnet euch für alle Möglichkeiten, die euch gegeben werden. Ergreift sie, als wären sie die Letzten. Gebt eure Fehler zu und befreit euch von ihnen. Sagt die Wahrheit über euch selbst, egal was es kostet. Sagt den Menschen, die ihr liebt wie sehr ihr das tut. Macht euch Listen mit Dingen, die ihr erreichen wollt. Macht Kästchen zum abhaken dahinter. Wir sind in unseren besten Jahren, dies sind die Tage, an die wir uns später erinnern werden! Seid immer sicher, dass ihr alles gegeben habt. Und wenn ihr Narben von der Anstrengung davon tragt, sind sie schön. Denn sie zeigen, dass ihr nicht unterzukriegen seid. Wisst, wie stark ihr seid. Wisst, dass alles was ihr gebt, euch wieder zurück gegeben wird. Begegnet Hass mit Mut. Seid mutig. Auch gegenüber den Dingen, vor denen ihr am meisten Angst habt. Macht das neue Jahr zu eurem. Lebt, als ob die Welt nur euch gehört. Man kann nicht entscheiden woher man kommt, man kann aber entscheiden, wohin man von dort geht. 
Steht auf und lebt. Jetzt. 

2 comments:

Anonymous said...

wunderschön, vielen Dank. Ich werde es versuchen, obwohl es mir an manchen Tagen sehr schwer fällt und ich mich frage, was ist eigentlich meine Aufgabe auf dieser Welt.

Anonymous said...

wow, einfach nur wow.